Schnell noch für die Kinderfreizeit anmelden!!!

DER FLYER IST DA!!! Willst du auch dieses Jahr mit auf Kinderfreizeit fahren? 7 Tage Spiel, Spaß und Spannung genießen? Dann meld dich schnell an. Dieses Jahr fahren wir vom 5.8.18- 11.8.18 nach Kaltenbrunn. Das Team freut sich schon auf dich.

Hier geht’s zur Anmeldung:

Kinderfreizeit 2018 Anmeldung

Weitere Informationen bei:

Diakonin Veronika Fleps

Tel: 09621 496264

Email: veronika.jung@elkb.de

Gesegnetes Pfingstfest!

„Pfingsten, das lieblich Fest, war gekommen; es grünten und blühten Feld und Wald“ dichtet Johann Wolfgang von Goethe; und in der Tat: zu Pfingsten werden vielerorts die Kirchen mit Birken geschmückt.
Vor dem Pfingstverkehr warnt der ADAC; die Kinder haben Schulferien, viele Familien verreisen.
Aber Pfingsten ist nicht einfach ein frühsommerlicher Urlaub. Pfingsten hat mit unserem Glauben zu tun. Was hat es damit auf sich?

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes, der Gemeinde, der weltweiten Kirche – eben aller, die gemeinsam glauben.

Fünfzig Tage nach der Auferstehung Jesu, berichtet die Apostelgeschichte, wurde das Erntedankfest in Jerusalem gefeiert. Die Jünger waren in einem Haus zusammen gekommen. Plötzlich wurde alles von einem Brausen erfüllt, und es wurde so hell, als würde ein großes Feuer leuchten. Es sah so aus, als ob dieses Feuer in einzelnen Flammen züngelte und sich auf den Köpfen der Jünger niederließ. Die Jünger spürten Gottes Kraft – seinen Heiligen Geist – und sie redeten in verschiedenen Sprachen von ihrem Glauben an Gott. Die Menschen strömten zusammen. Es waren Juden aus verschiedenen Ländern, die zum Erntedankfest nach Jerusalem gekommen waren. Sie staunten, weil sie die Jünger in ihrer je eigenen Muttersprache reden hörten. Es war wie ein Wunder. Jesus hatte den Jüngern den Heiligen Geist gesandt, damit jeder die frohe Botschaft vernehmen und Mut fassen konnte. Die Menschen, die sie hörten, berichtetet später davon in ihrer Heimat. Und dreitausend Menschen ließen sich an diesem Pfingsttag auf den Namen Jesu taufen.

So entstand die erste Gemeinde. Der Heilige Geist gab den Christen Glauben und Phantasie für ihr Zusammensein: Sie hatten alles gemeinsam, versorgten die Armen, beteten miteinander und feierten Abendmahl. Sie erzählten von Gott und Jesus Christus und luden auf diese Weise andere ein, auch Christen zu werden. So zog die BeGeisterung, die ursprünglich die Jünger erfasst hatte, Kreise und schuf eine große Gemeinschaft. Deshalb wird Pfingsten auch der Geburtstag der Kirche genannt.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie diese schöne Gemeinschaft auch in „Paulaner“ erleben: in den festlichen Gottesdiensten am Pfingstsonntag und -montag und auch danach.

Ihre Pfarrerin Heidrun Bock

Martin Flierl ist neuer Leiter des Posaunenchors

Nach einem halben Jahr der Übergangszeit, in der Gernot Herbolzheimer den Posaunenchor leitete, hat seit dem 25.2. Martin Flierl den Taktstock übernommen (sofern er nicht selber spielend leitet).
Der Kontakt zwischen Mitgliedern des Chors und ihm ergab sich aus einer Reihe glücklicher Zufälle, und nun sind wir sehr froh, dass wir mit ihm eine Leitung unserer Bläsergruppe gefunden haben.
Martin Flierl hat nach zweijährigem Wehrdienst im Musikkorps 4 in Regensburg an der Fachhochschule sowie an der Universität in Erlangen und Regensburg Betriebswirtschaft (FH-Diplom) Musik und kath. Theologie für das Lehramt studiert und war nach seinem Referendariat in Amberg und Schwabmünchen (Seminar-)Lehrer (Mu) für genannte Fächer in München und Maisach.
Seit diesem Schuljahr ist er hauptamtlich Lehrer an der staatlichen Realschule in Neustadt an der Waldnaab (zudem Dozent und Prüfer beim Nordbayerischen Musikbund, unterrichtet darüber hinaus interessierte Schülerinnen und Schüler in Posaune, Tenorhorn, Bariton, Trompete und Gitarre). Martin wohnt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Amberg. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

P.S. Martins geheimes musikalisches Credo lautet übrigens: Maximale musikalische Entfaltung sowie größtmöglichen Spaßfaktor unter den Voraussetzungen eines guten Nährbodens nach Kräften heranzuzüchten.

Himmelfahrt und der Himmel hatte ein Einsehen

Tagelang war schlechtes Wetter vorhergesagt worden und auch wenn Regen so dringend gebraucht würde, wollten wir ihn am Vormittag des Himmelfahrttages doch nicht haben. Und wir bekamen auch herrliches Wanderwetter geschenkt, und während die einen von Amberg nach Ammerthal zur Wiese der Familie Simon wanderten, fuhren andere, die Kinder unter uns sogar die ganze Strecke hin und zurück mit dem Fahrrad. Sechs Mitglieder des Posaunenchors machten mit ihrem Spiel den Gottesdienst sehr festlich, vielen Dank dafür! Mit einem fröhlichen Picknick und dem Rückweg nach Amberg ging der Ausflug ins Grüne dann zuende. Nun wäre gegen Regen nichts mehr einzuwenden….

Pfingstfest mit Tauferinnerung im Martin-Schalling-Haus

Häufig sind die Kinder bei der eigenen Taufe noch so klein, dass sie sich gar nicht richtig daran erinnern können.

Deshalb feiern wir am Pfingstsonntag, den 20.05.2018 um 10.00 Uhr im Martin-Schalling-Haus Tauferinnerung.

Alle großen und kleinen, evangelischen und katholischen Christen dürfen sich an ihren Tauftag erinnern, ihre Kerzen mitbringen und gemeinsam einen Familiengottesdienst feiern.

Sie alle sind ganz herzlich eingeladen das Martin-Schalling-Haus mit Leben zu füllen!

Ihr Pfarrer Bernd Schindler.

P.S. Im Anschluss an den Gottesdienst ist Kirchenkaffee.